Ankommen in Indien – ein berührender Start

Ayurveda und die Entdeckung der Ganzheit beginnt

erstellt am: 13.02.2014 | Kategorie: Live Blog

indien-ayurveda-beginnDie erste Woche unseres Sanjeevani Retreats ist um und ich komme leider erst jetzt dazu einen kurzen Beitrag zu verfassen. Indien hat es in sich, das merkt man mehr und mehr. Als ich hier ankam fühlte ich mich erst mal von Indien und den lieben Menschen an dem Ort willkommen geheißen aber bald wurde mir klar, dass auch ich meine Zeit brauchte um hier wirklich anzukommen.

Ich hatte in den ersten Tagen noch einige Vorbereitungen zu treffen, die Zimmer, unseren Seminarraum, viele Kleinigkeiten die augenscheinlich nur ein westlicher Geist sieht. Wasserhähne reparieren, Klospülungen, Glühbirnen einsetzten, Lampen reparieren, Betten, Seiler spannen für die Wäsche, Besorgungen wie Klopapier usw. In Indien ist es einfach so, dass diese Kleinigkeiten nicht gesehen werden. Wenn irgendwo eine Glühbirne fehlt, dann geht sicher eine andere oder gar keine, das ist nicht so wichtig. Und trotzdem ist es für unseren westlichen Geist recht ungewöhnlich. Zudem gibt es hier so viele ungewohnte äußerliche Eindrücke, dass unser westlicher Geist auch mal überfordert sein kann. Ich hatte mich auch wirklich ärgern müssen, dass hier in Indien nicht alles so klappt, wie bei uns. Aber nach ein paar Tagen war ich schon im indischen „Feeling“ und alles ging leichter und entspannter.

indien-ayurveda-gruppeindien-ayurveda-gopi-danielindien-ayurveda-begruessung

Dann trudelten nach und nach die Teilnehmer ein und am Montag fand der offizielle Start unseres Retreats und der Ayurveda Ausbildung statt. Es war sofort eine wunderbare Verbindung in der Gruppe zu spüren, ein berührender Beginn und ein Willkommen-heißen. Ich war natürlich wieder aufgeregt und auch gespannt wie es wohl beginnen wird. Mich hat die intensive Verbindung in der Gruppe und das herzliche Beisammensein wirklich überrascht und beeindruckt. Hier sind wirklich die richtigen Menschen am richtigen Ort zusammengekommen, das spürt man einfach. Wunderbar!

indien-ayurveda-gopiUnd die ersten Tage vergingen wie im Flug. Ayurveda Grundprinzipien mit Gopi am Vormittag, ausgeschmückt mit seiner wunderbaren Singstimme, Mantras und Bhajans, und natürlich mit seinem Humor und seiner sehr anschaulichen Art theoretische Inhalte mit wunderbaren Beispielen und Erfahrungen zu vermitteln. In der Gruppe merkt man die Aufmerksamkeit, das Interesse und die Begeisterung am Unterricht.

 

achtsamkeit-massageAm Nachmittag Berührung und Achtsamkeits-Praxis mit mir. Welches Potenzial liegt in achtsamer Berührung? Was ist Achtsamkeit wirklich? Und dann natürlich Achtsamkeitsmassage. Wieder berührt es mich, und ich bin einfach begeistert davon, wie viel Einlassen von den Teilnehmern geschieht. Neue Erfahrungen, Einsichten, Erkenntnisse, Schlüsselerlebnisse geschehen, Berührtheit, Erleichterung, tiefe Entspannung, Leichtigkeit und Verbindungs- und Verschmelzungserfahrungen, Einheitserfahrungen geschehen. Es ist sehr erstaunlich, dass es schon in so kurzer Zeit geschehen kann. Es begeistert mich immer wieder.

achtsame-massageDann die ersten Unterrichtseinheiten mit Gopi über Ayurvedamassage. Die Gesichtsmassage war ist unglaublich schön, und Gopi beeindruckt mich immer wieder mit seiner einzigartigen Fähigkeit zu berühren und sein ganzes Herz in diese Massage zu legen. Auch die weiteren Erfahrungen mit der Ayurvedischen Ganzkörpermassage sind faszinierend und es geschieht tiefes Loslassen, Erleichterung, Genuss und Hingabe.

 

Am Sonntag, unser freier Tag, war noch ein besonderer Höhepunkt. Wir hatten zufällig einen Flyer gefunden über ein Konzert, das ganz in der Nähe am Sonntagabend stattfand. Unglaublich aber wahr, Prem Joshua live in Konzert, zum ersten mal hier in Kerala nur 10 Minuten von uns entfernt. Es war unglaublich! Prem Joshua and Band! Fühlen, Spüren, Vibration, die Zellen tanzen, schwingen und der ganze Körper tanzt. Solltest du Prem Joshua nicht kennen, dann empfehle ich dir wirklich diese Musik mal zu genießen, zum tanzen ist sie einfach fantastisch. Eine Fusion zwischen westlicher und östlich (hauptsächlich indischer) Musik. Fantastische Musiker, wunderbarer Sound und „let’s rock!“. Danke Prem Joshua and Band! Es war eine wunderbare Bereicherung für uns alle.

prem-joshua-keralaprem-joshua-tanz

Ich freu mich jetzt schon, den nächsten Beitrag zu verfassen. Wenn es so weitergeht, dann wird das wohl ein unvergessliches Abenteuer beim Sanjeevani Retreat – Ayurveda Ausbildung in Indien und die Entdeckung der Ganzheit, die du bist.

Liebe Grüße aus Indien

Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*